WOODSTOCK CURAÇAO

9. Dezember 2018, Kokomo Beach, Curaçao


Flamingos und bunte Häuser umgeben von Sonne, Strand und Meer. Das ist Curaçao. Aber nicht nur das. Neben karibischen Rhythmen ist hier auch Live-Rockmusik inklusive Hippie-Feeling zu Hause. Seit 2011 findet direkt am schönen Kokomo Beach jedes Jahr im Dezember das Woodstock-Fest statt, so auch am 9. Dezember 2018. Ein Advent-Sonntag der etwas anderen Art. Ganz nach dem Motto „One Day of Peace & Music“ kann man neben dem Genuss kulinarischer Spezialitäten, exotischer Cocktails oder einfach nur einem kühlen Bier den ganzen Tag lang auch verschiedene Bands und Livemusiker bewundern, die mit Blues- und Rock-Klassikern das Publikum in Stimmung bringen. Dazu ist natürlich Styling im Woodstock-Stil angesagt. Bunte Kleider und wilde Accessoires im Hippie-Stil runden diesen Thementag perfekt ab. Wem das zu viel ist, der taucht im kristallklaren Meerwasser ab oder genießt das Geschehen bequem von der Strandliege aus. Woodstock Curaçao ist ein Fest für die ganze Familie, man trifft hier auf alle Altersklassen. Schon kurz nach Mittag starten die ersten Künstler, unter anderem die Red Hot Mini Peppers und Earth, Kids & Fire - junge Talente aus der hiesigen Musikschule Do Re Music, die Hits wie „Zombie“, „What‘s Up“ oder Elvis‘ „Hound Dog“ grandios präsentieren.

Teilweise in Badebekleidung, teilweise in Hippie-Kostümen füllen mittlerweile auch die Sonnenanbeter und Wasserratten die Tanzfläche der Strandbar und rücken immer näher zur Bühne. Es folgen heimische Cover-Bands, die bekannte Blues- und Rock-Klassiker zu ihrem Besten geben. Auch hier ist für jeden etwas dabei. Beginnend mit Hits von Carole King und John Lennon, über die Rolling Stones, Tina Turner und Queen, bis hin zu Joan Jett, AC/DC, Prince, J.J. Cale und vielen mehr, lässt das Programm keine Langeweile aufkommen. Im Gegengeil. Die Besucher tanzen, manche unter freiem Himmel, singen mit oder schwingen auf der in der Strandbar hängenden Schaukel über den Köpfen der Zuschauer wild mit. Mittlerweile ist es dunkel geworden und der Mond scheint über dem Meer.
Und als wäre das nicht genug, sieht man auf einmal riesige Feuerballen, wie sie vom Strand aufsteigen. Neugierig schauen diejenigen, die das mitbekommen haben in Richtung Strand während die Band weiterspielt.
Drei junge Feuerspucker laufen am Kokomo Beach mit Fackeln umher und zeigen ihr Können. Jetzt kommen die jungen Männer rauf auf die Terasse der Strandbar. Flammen und Feuerballen geschätzt bis zu sechs Meter hoch schießen in den Himmel, direkt neben den Zuschauern. Man kann die Wärme des Feuers spüren und das Brandmittel riechen. Als wir um 21.30 Uhr Kokomo verlassen wollen, sind keine Taxis vorhanden. Der junge Mann am Eingang meint, „wartet kurz, ich organisiere was“. Er führt uns auf dem dunklen Parkplatz zu einem Renault Twingo. Seine Freunde werden uns ins Hotel fahren, alles Angestellte von Kokomo, man müsse sich keine Sorgen machen. Im Twingo saßen schon drei Personen, am Steuer eine junge Dame.
So tuckerten wir nun zu fünft auf engstem Raum zusammengequetscht und zu Bob Marley‘s Musik in unser Hotel zurück. Livemusik der Extraklasse, außergewöhnlich freundliche Menschen, ein wenig Abenteuer - das war ein wundervoller Tag bei Woodstock Curaçao 2018, der dem Motto „One Day of Peace & Music“ absolut gerecht wird.